Klarer und kontrastreicher sehen – trotz Sehbehinderung durch AMD

Wenn Linien krumm oder gebogen erscheinen, Farben schwächer werden oder Buchstaben beim Lesen verschwimmen, sind dies erste Anzeichen für eine häufige und ernst zu nehmende Erkrankung des Auges: die Altersbedingte Makula Degeneration (AMD). Diese Erkrankung kann innerhalb weniger Monate zu einem massivem Sehverlust bis hin zur Erblindung führen.

Die Firma SCHWEIZER, ein Unternehmen, das sich auf die Fertigung optischer und elektronischer Hilfsmittel spezialisiert hat und in diesem Bereich das europaweit größte Sortiment anbietet, hat es sich zur Aufgabe gemacht, sehbehinderten Menschen zu mehr Lebensqualität zu verhelfen.

Informationen zum AMD-Comfort von SCHWEIZER finden Sie hier.

Augengesundheit

Silber zertifizierter Low Vision Partner

Jochen Bezold wurde von SCHWEIZER umfangreich in der Anpassung von Sehhilfen geschult und ist Silber zertifizierter Low Vision Partner.

Low Vision: Dies ist der Fachbegriff (aus dem Englischen: bedeutet „eingeschränkt sehfähig“) für die Versorgung mit vergrößernden Sehhilfen für Menschen, die mit einer normalen Brille oder Kontaktlinse nicht mehr die alltäglichen Dinge erledigen können. Einen Flyer mit weiterführenden Informationen zum Thema „Spezialbrillengläser für Menschen mit altersbedingter Makuladegeneration“ finden Sie hier.

Lichtschutzbrillen mit Blaufilter

Insbesondere nach einer Staroperation, bei der eine trübe Linse entfernt und durch eine künstliche ersetzt wird, empfiehlt es sich eine Lichtschutzbrille mit Blaufilter zu verwenden. Damit schützen Sie Ihre Augen und sehen wieder kontrastreicher und klarer. Die Brille sollte von allen Seiten gut gegen Streulicht schützen und die Augen, die Augenbrauen, sowie den seitlichen Gesichtsrand großflächig abdecken.

Wir zeigen Ihnen gerne die Möglichkeiten!

Individuelle Bedarfsermittlung

Wir nehmen uns Zeit für eine umfangreiche und individuelle Bedarfsermittlung, um uns ein exaktes Bild von der Beeinträchtigung Ihrer Sehsituation machen zu können.

Auf Wunsch und entsprechender Indikation nehmen wir Kontakt zu Ihrem Augenarzt auf und besorgen eine Verordnung, die wir zusammen mit einem Kostenvoranschlag bei Ihrer Krankenkasse einreichen. Denn bei medizinischer Notwendigkeit übernimmt Ihre Krankenkasse die Kosten teilweise oder ganz.

  • Individuelle Bestimmung Ihrer Restsehleistung
  • Test verschiedener Sehhilfen unter Berücksichtigung der Restsehleistung
  • Individueller Lieferservice an Ihre Wunschadresse
  • Erstellung eines Kostenvoranschlags
  • Abwicklung mit Augenarzt und Krankenkasse
  • Informationen zu Beleuchtungsmöglichkeiten und ergonomischen Sehhilfen
  • Umfängliche Beratung – auch nach dem Kauf!

Bitte bringen Sie zur kostenlosen und unverbindlichen Erstberatung soweit möglich Ihre vorhandenen Hilfsmittel mit. Wir nehmen uns Zeit für Sie!